Schritte in die Freiheit- Falsches Verhalten überwinden

Zu Beginn möchte ich eine persönliche Beobachtung weitergeben. Oft passiert es, dass wir uns über andere Menschen ärgern, weil sie uns Unrecht getan haben oder uns verletzt haben. Aber ich finde es hilfreich an diesem Punkt etwas präziser zu werden. Es ist meist das Verhalten der Person die uns unangenehm berührt. Das bedeutet also, mein umgekehrt: Mein Verhalten kann ich beeinflussen, dafür muss ich nicht gleich ein anderer Mensch werden.

Was ist nun falsches Verhalten? Das lässt sich nicht so pauschal sagen. Aber in der Bibel lesen wir von Jesus, und was er den Menschen sagt, dass sie an Verhaltensänderung brauchten.

Ich werde einiges aufzählen:

auf Moralischer Ebene:

  • Neid kommt mit bzw. von Vergleichen. Vergleichen mit anderen Menschen. Ganz nahe liegt hier Undankbarkeit
  • Lügen, auch Notlügen kommt von Misstrauen.
  • Begierde kommt von Begehren. Es übersteigt einen Wunsch. Wer gierig ist, ist gefangen oder besessen.

Das sind einige Beispiele im Moralischen Bereich. Aber falsches Verhalten eines Menschen, so beschreibt die Bibel, geht auch auf die Ebene: Unabhängig vom Schöpfer Gott leben wollen. Das bedeutet, keine Beziheung mit ihm pflegen, in nicht nach seinem Willen für mein Leben fragen, ihn nicht einbeziehen in die Ereignisse und Geschehnisse meines Lebens. Ihn also als Zuschauer meines Lebens lassen. Stattdessen vielleicht sich Okkultem zuwenden wie Horoskop.

Dein Gebet mit Gott könnte sein:

“Himmlischer Vater, mein Schöpfer, du hast einen wunderbaren Plan für mein Leben. Ich will, dass dieser Plan in meinem Leben Wirklichkeit wird. Bitte vergibt mir meine falschen Wege, vergib mir auch, dass ich dich nicht habe in mein Leben hineinreden lassen. Bitte führe du mich ab sofort auf deinem Weg. Ich lasse das alte los. Amen.”

Schreibe einen Kommentar